Sitemap|AGB|Impressum

Direktkontakt: 0201 83 26 - 0

Moderne Sanitärarmaturen, Brausen, Waschtische, Wannen und Heizkörper bestehen heute aus sehr vielfältigen Werkstoffen. Um Schäden und Reklamationen zu vermeiden, müssen bei der Benutzung sowie bei der Reinigung einige Kriterien beachtet werden:

Auch Körperpflegemittelrückstände wie z. B. Flüssigseifen, Shampoos, Duschgele, Haarfärbemittel, Parfüms, Rasierwasser und Nagel-
lack können Schäden verursachen. Auch hier gilt: Nach der Benutzung Rückstände aufnehmen und sorgfältig mit Wasser nachspülen. Ebenfalls dürfen keine Reinigungsmittel oder Chemikalien unter den Sanitäreinrichtungen gelagert werden, z. B. in einem Waschtisch-
unterschrank. Die Ausdünstungen können die Produkte ansonsten beschädigen. Bei bereits beschädigten Oberflächen kommt es durch Einwirken der Reinigungsmittel zum Fortschreiten der Schäden. Bauteile mit beschädigten Oberflächen müssen ausgetauscht werden, ansonsten besteht Verletzungsgefahr.

  • Es dürfen nur Reinigungsmittel eingesetzt werden, die für diesen Anwendungsbereich ausdrücklich vorgesehen sind.
  • Reiniger, die Salzsäure, Ameisensäure, Chlorbleichlauge oder Essigsäure enthalten, dürfen nicht verwendet werden, da diese zu erheblichen Schäden führen können.
  • Phosphorsäurehaltige Reiniger sind nur bedingt anwendbar.
  • Das Mischen von Reinigungsmitteln ist nicht zulässig.
  • Abrasiv wirkende Reinigungshilfsmittel und Geräte, wie z. B. untaugliche Scheuermittel und Padschwämme dürfen ebenfalls nicht verwendet werden.
  • Die Gebrauchsanweisungen der Reinigungsmittelhersteller sind unbedingt zu befolgen.
  • Die Reinigung ist mit vorgeschriebener Dosierung und Einwirkdauer objektspezifisch durchzuführen.
  • Dem Entstehen von Verkalkungen ist durch regelmäßiges Reinigen vorzubeugen.
  • Bei der Sprühreinigung die Reinigungslösung keinesfalls direkt auf die Produkte, sondern auf ein Reinigungstuch aufsprühen, da die Sprühnebel in Öffnungen und Spalten der Produkte eindringen und dort Schäden verursachen können.
  • Nach der Reinigung muss ausreichend mit klarem Wasser nachgespült werden, um verbliebene Anhaftungen des Reinigers restlos zu entfernen.
  • Die Verwendung von Dampfreinigern ist nicht erlaubt, die hohen Temperaturen können die Produkte beschädigen

Kontakt für Handwerker

Handwerker erreichen uns direkt über den Profi-Bereich oder nutzen unseren Handwerker-Direktkontakt.

Zum Direktkontakt »

Kontakt für Endkunden

Sie haben Fragen oder Probleme? Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns für ein Beratungsgespräch.

Zum Kontaktformular »

Unsere Standorte

Zehn Standorte in ganz NRW. Finden Sie eine Niederlassung in Ihrer Nähe und lassen Sie sich von uns beraten.

Zu den Standorten »

Pflege und Reinigung

Laden Sie sich die gesammelten Informationen dieser Seite als PDF-Datei herunter. Download »

Unternehmensgrundsätze

Bechem arbeitet nach strengen Qualitäts-
standards um Ihnen stets den besten Service bieten zu können. Mehr erfahren »